Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle

Wir informieren über Selbsthilfe in Berlin.

Willkommen bei SEKIS im Internet

Wir ebnen Wege zu Eigeninitiative und Selbstbestimmung

SEKIS informiert über Selbsthilfe in Berlin, unterstützt Gruppen bei der Gründung oder der Vertretung ihrer Interessen.
Autonomie und Selbstbestimmung auch im Fall von Krankheit oder bei Pflegebedürftigkeit sind unser Ziel.
Dafür fördern wir Initiativen, Engagement und wohnortnahe Hilfenetze. Das Spektrum der Selbsthilfe ist groß. Wir versuchen, Ihnen davon einen Einblick zu vermitteln.

Selbsthilfegruppen gibt es zu fast jedem Thema. Und es gründen sich immer wieder neue Gruppen.
Aktuelle Gruppengründer und -gründerinnen stellen ihre Themen vor. Vielleicht ist das Ihre dabei:

Aktuelle Einladungen

Ein starkes Netz - Potentiale von Newerken nutzen

Dienstag,   27. September 2016           15.00 - 18.00 Uhr

Die gute Zusammenarbeit wird von nahezu allen Akteuren als wichtige Bedingung für eine erfolgreiche Vernetzung genannt. Die gemeinsame Arbeit an Projekten schafft eine Vertrauensbasis,die zur Bildung von Netzwerken genutzt werden kann.
Anhand von Beispielen wollen wir das „Netzwerken“ ergründen.
Eine gelungene Zusammenarbeit bringt einen Gewinn für alle Beteiligten und unterstütztNetzwerke, die tragen.
Leitung      Ines Krahn und Wolfgang Hardt
Ort             SEKIS  |   Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin
Kosten       6 €
Anmeldung per Mail sekis@sekis-berlin.de

Altwerden als sorgende Angehörige:

 

"Chronisch psychisch krank - sind Pflegeheime die geeigneten Behandlungsorte?"- Zur Situation der Pflegeheime in Berlin

Montag, den 22. August 2016, von 14.00 - 18.00 Uhr
Ort:      Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin 

Brandenburgische Str. 80, 10713 Berlin - Wilmersdorf  

Anmeldung:
Jutta Crämer - Landesverband Angehörige psychisch Kranker 
Tel  030 892 68 86 (Anrufbeantworter) 

Vom Miteinander der Menschen aus aller Welt

Berlin bietet ein breites Spektrum an Selbsthilfeorganisationen im Migrationsbereich. Sie finden Gruppen zu mehr als 20 Sprachen. Menschen engagieren sich, um ihr Kultur zu bewahren, Hilfsangebote für Landsleute aufzubauen, Sport zu treiben oder einfach nur Anlaufstelle für Begegnungen und Austausch zu sein.