Wir ebnen Wege zu Eigeninitiative und Selbstbestimmung

SEKIS (Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle) informiert über Selbsthilfe in Berlin, unterstützt Gruppen bei der Gründung oder der Vertretung ihrer Interessen.
Autonomie und Selbstbestimmung auch im Fall von Krankheit oder bei Pflegebedürftigkeit sind unser Ziel.
Dafür fördern wir Initiativen, Engagement und wohnortnahe Hilfenetze. Das Spektrum der Selbsthilfe ist groß. Wir versuchen, Ihnen davon einen Einblick zu vermitteln.
Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin | Tel  030 892 66 02  | sekis@remove-this.sekis-berlin.de | Sprechzeiten:  Mo  12 - 16 Uhr | Mi  10 - 14 Uhr  | Do  14 - 18 Uhr 

Aktuelles

Neuer Leitfaden zur Selbsthilfeförderung erschienen

Titelblatt_Leitfaden_neue_Fassung.JPG

Der Vorstand des GKV-Spitzenverbandes hat am 20.08.2018 eine überarbeitete Fassung des Leitfadens zur Selbsthilfeförderung beschlossen. Die aktualisierte Fassung wird zum 01.01.2019 in Kraft treten. Anlass für die Überarbeitung waren u. a. diverse Hinweise auf Änderungsnotwendigkeiten aus der Förderpraxis, sodass im Wesentlichen Detailaspekte und Klarstellungen geändert wurden. Den neuen Leitfaden finden Sie hier.

Einige interessante Änderungen:
 • Gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen können auch bezuschusst werden, wenn sie sich mit mehreren Krankheiten bzw. Krankheitsfolgen gemäß Krankheitsverzeichnis befassen.

• Klarstellung, dass Selbsthilfeorganisationen, die den Austausch ihrer Mitglieder z. B. auch über das Internet ermöglichen, förderfähig sind, sofern einmal jährlich ein persönliches Zusammentreffen sichergestellt wird. Diese Regelung berücksichtigt, dass sich auch die Selbsthilfe zunehmend "digitalisiert" und sich im Internet zusammenfindet bzw. austauscht.

• Selbsthilfeorganisationen haben nachzuweisen, dass sie zur Erfüllung ihrer satzungsgemäßen Aufgaben Mitgliedsbeiträge erheben. Sofern Selbsthilfeorganisationen auf Landesebene keine eigenen Mitgliedsbeiträge erheben, müssen sie zumindest Mitgliedsbeiträge ausweisen, die ihnen von ihrer Bundesorganisation zugewiesen werden.

• Anträge und Verwendungsnachweise müssen immer von zwei legitimierten Vertreterinnen oder Vertretern des Antragstellers unterzeichnet werden (Sicherstellung Vier-Augen-Prinzip).

PP_SEKIS_Logo_RGB.tif
unteilbar_sticker_quadrat_98_PRINT_NEU_C.pdf


Liebe Aktive in der Selbsthilfe,

wir alle wissen, dass Selbsthilfe eine sehr heterogene Form des gesellschaftlichen Zusammenseins ist. Das Überwinden von Unterschieden in Bildung, Herkunft, sexueller Orientierung oder Art der Erkrankung oder Behinderung macht die Selbsthilfe zu einem Ort der Solidarität und Humanität.

Die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung betrachten wir mit großer Sorge. Daher gehen wir einen vielleicht ungewöhnlichen Weg und möchten heute alle in der Selbsthilfe aktiven Menschen aufrufen, gemeinsam mit uns aktiv zu sein.

Ganz gleich, ob Sie aus Selbsthilfegruppen oder –organisationen kommen, ob selbst betroffen oder als Angehörige, ob Mitarbeiter*in in einer Organisation, einer Kontaktstelle oder einfach als Mensch, dem die Entwicklung in der Gesellschaft nicht egal ist: Kommen Sie zur Demo am 13. Oktober 2018!

Als Selbsthilfe wollen wir gemeinsam gehen und treffen uns zum Auftakt der Demo um 12.30 Uhr auf dem Alexanderplatz am O2Shop/Saturn (von der Alexanderstr. kommend rechts). Wir sind an Plakaten erkennbar, die oben das Logo "Selbsthilfe - Das sozialste Netzwerk" stehen haben.

Lassen Sie uns als Selbsthilfe sichtbar werden und uns gemeinsam gegen den sich formierenden Rechtsruck in der Gesellschaft stellen. Lassen Sie uns Gesicht zeigen. Denn Selbsthilfe kann es auch in Zukunft in der bestehenden Vielfalt nur geben, wenn wir weiterhin in einer freien und offenen Gesellschaft ohne Ausgrenzung leben!

Ihre Selbsthilfekontaktstellen und Selko e. V. – der Dachverband der Berliner Selbsthilfekontaktstellen