Wir ebnen Wege zu Eigeninitiative und Selbstbestimmung

SEKIS (Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle) informiert über Selbsthilfe in Berlin, unterstützt Gruppen bei der Gründung oder der Vertretung ihrer Interessen.
Autonomie und Selbstbestimmung auch im Fall von Krankheit oder bei Pflegebedürftigkeit sind unser Ziel.
Dafür fördern wir Initiativen, Engagement und wohnortnahe Hilfenetze. Das Spektrum der Selbsthilfe ist groß. Wir versuchen, Ihnen davon einen Einblick zu vermitteln.
Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin | Tel  030 892 66 02  | sekis@remove-this.sekis-berlin.de | Sprechzeiten:  Mo  12 - 16 Uhr | Mi  10 - 14 Uhr  | Do  14 - 18 Uhr 

Aktuelles

DER LAUF & DER MARKT für seelische Gesundheit und das Selbsthilfe-Festival Berlin 2018

Abschiedsfoto_SH_Festival_2018.jpg

Trotz Rekordhitze finden sich viele Besucher beim MARKT & LAUF für Seelische Gesundheit sowie beim Selbsthilfe-Festival Berlin 2018 ein.

"Die Idee der Veranstaltungen ist es, Menschen mit und ohne Erkrankungen zusammenzubringen, zu entstigmatisieren und in ungezwungener Atmosphäre Hilfsangebote vorzustellen." (Projektleiter Martin Schultz)

Zum dritten Mal fand am vergangenen Wochenende, den 3./4. August DER MARKT & DER LAUF für seelische Gesundheit sowie das Selbsthilfe-Festival Berlin auf dem Tempelhofer Feld statt. Menschen mit und ohne seelische Erkrankung waren eingeladen, an dem zweistündigen Lauf- und Informationsevent, begleitet von sportlichem und musikalischem Rahmenprogramm teilzunehmen und sich beim Markt für seelische Gesundheit sowie beim Selbsthilfe-Festival zu informieren.

Die Veranstalter bipolaris e.V. und Selko e.V. freuten sich über jeden Besucher, der trotz sich Rekordhitze auf dem Tempelhofer Feld eingefunden hat. Schirmherr Silvio Heinevetter gab kurz vor dem Startschuss noch einen wichtigen Tipp: "Viel trinken!" Auch der Handballnationaltorhüter ließ es sich nicht nehmen, den MARKT & LAUF zu besuchen. "Ich finde es sinnvoll, sich für das Thema Selbsthilfe und seelische Gesundheit zu engagieren und hervorzuheben, dass Bewegung dabei ein wichtiger Aspekt und ein hilfreiches Instrument sein kann."

Die Schirmherrin des Selbsthilfe-Festivals, Senatorin Elke Breitenbach, konnte leider nicht anwesend sein, aber Staatssekretär Daniel Tietze vom Senat für Integration, Arbeit und Soziales sprach ein Grußwort und bezog sich auf die vielen migrantischen Angebote der Selbsthilfe: "Ich freue mich sehr, hier und heute auch viele Menschen mit Migrationshintergrund zu sehen, die sich in den Selbsthilfegruppen engagieren und sich dort einbringen. Auch das zeigt, wie vielfältig Berlin ist."

Selko e.V. Geschäftsführerin Ella Wassink resümiert: "Wir freuen uns, dass wir erneut Besucher und Teilnehmer der Veranstaltungen für Selbsthilfe und Bürgerengagement begeistern konnten."

 

Foto: Maike Schäfer/SEKIS

 

 

Drittes Selbsthilfe-Festival Berlin war ein Erfolg

Kurdische_Frauen_tanzen.jpg
Junge_SH_Festival_2018.jpg
Kurdische_Tanzgruppe_animiert_zum_Mittanzen.jpg
 

Am 4. August 2018 fand das dritte Selbsthilfe Festival Berlin auf dem Tempelhofer Feld statt. Bei über 30 Grad fanden sich gut 1.500 Menschen zusammen, um die lebendige Selbsthilfe-Szene Berlins zu erleben, sich über Selbsthilfe zu informieren und auszutauschen. In drei Begegnungszelten stellten sich mehr als 70 Selbsthilfegruppen vor; sie alle eint, dass sie von einer Erkrankung - chronische Erkrankungen, Behinderung, Sucht, psychische Probleme - betroffen sind oder gemeinsam mit anderen an einem wichtigen Problem ihres Lebens arbeiten wollen.

Auch aktive Gruppen und Angebote der Bereiche Migration, Integration, Angehörigen- und Pflegeunterstützung waren vertreten. Der Nachmittag bot vielfältige Mitmach-Aktionen, Lesungen, Workshops von Betroffenen und Angehörigen. Eine Ausstellung zeigte verschiedene Formen der kreativen Auseinandersetzung mit persönlichen Fragen. Die Junge Selbsthilfe lud in einer "Lounge & Talk Area" zum Gespräch in lockerer Atmosphäre ein. Ein "Selbsthilfe-Parcours" machte neugierig auf das eigene Erfahren und die Begegnung mit Anderen in Selbsthilfegruppen. Selbsthilfe ist wirklich mehr als nur im Stuhlkreis sitzen!

Musik, Tanz, Theater, Poesie aus den Gruppen zeigten Lebendigkeit und thematische Vielfalt. Auf der großen Bühne wurde in Beiträgen aus verschiedenen Bereichen über den Stand der Berliner Selbsthilfe und Visionen der Weiterentwicklung diskutiert. Hier zeigte sich, wie richtig das Motto "gemeinsam mehr bewegen" des diesjährigen Selbsthilfe Festivals ist. Das drückte sehr gut auch der neu vorgestellte Selbsthilfe-Song aus: "Zusammen" (Clip ist bereits zu finden auf youtube).

Mehr Infos demnächst auf www.selbsthilfe-festival-berlin.de

Fotos: Maike Schäfer/SEKIS